SA 16.11.

20:15 – Lesung

Buchcafé

Kristof Magnusson:

Gebrauchsanweisung für Island

Kristof Magnusson (Foto: Andreas Hornoff)

Trolle und Elfen, heiße Quellen und Vulkane, die ganz Europa lahmlegen: Der deutsch-isländische Schriftsteller Kristof Magnusson zeigt das sagenhafte Island wie das alltägliche – das jüngste Land der Erde, das vom Erdbeben bis zur Finanzkrise keinen Unfug auslässt. Er kennt das Sterben der Fischerdörfer und die Landflucht, nimmt uns mit in Nationalparks und zu Sommerfestivals, bei denen die Isländer in Scharen zelten. Er verrät, wie das Nachtleben in Reykjavík und wie die isländische Schwimmbadkultur funktionieren. Warum hier jeder zwei Jobs hat und wie die Banken größer werden konnten als der Staat. Weshalb die Sagas für die isländische Kultur immer noch so wichtig sind. Und was es mit der „Kochtopfrevolution“ auf sich hat.


Kristof Magnusson, geboren 1976 in Hamburg, machte eine Ausbildung zum Kirchenmusiker, arbeitete in der Obdachlosenhilfe in New York und studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Er arbeitet als Autor und Übersetzer aus dem Isländischen. Sein Debütroman Zuhause (2005) wurde mit dem Rauriser Literaturpreis ausgezeichnet und seine Romane Das war ich nicht und Arztroman waren Bestseller. Er schrieb das Drehbuch zur Komödie Männerhort mit Christoph Maria Herbst, Detlev Buck und Elyas M’Barek.

Heute Abend nimmt er Sie mit auf eine Reise ins sagenhafte Island.

Eintritt: frei
Veranstalter: Börsenverein